Bobby Car Tuning

In einem Anflug von Langeweile haben sich einige Leute aus meinem Freundeskreis entschieden, ein Bobby Car Rennen durchzuführen. Natürlich war ich sofort von der Idee begeistert, daher kaufte ich mir ein gebrauchtes Bobby Car.

Ich hatte Glück und konnte für nur 20€ ein Audi - Rutschauto ersteigern. Das Teil sieht echt cool aus. Aber noch nicht cool genug - es soll noch "getunt" werden ;)

Folgende Features stehen auf der Tuning-Liste:

  • Beleuchtung der Scheinwerfer und Rücklichter
  • Bremslicht bei Verzögerung
  • Unterbodenbeleuchtung
  • Knight-Rider (KIT) Licht im Kühler
  • Sound-Anlage
  • Display mit Geschwindigkeitsanzeige
  • Auspuff mit "Glüh-Effekt"
  • Kugelgelagerte Räder
  • bequemerer Sitz für Erwachsene

Schaltplan:

Die Bord-Elektronik fällt aufgrund der gewünschten Features doch aufwändiger aus, als Anfangs angenommen. Das Herzstück bildet der ATtiny2313 Mikrocontroller, welcher für die Geschwindigkeitsmessung sowie Ansteuerung des Displays und der LEDs zuständig ist. Natürlich wurde auch ein "Zündschloss" verbaut, welches die komplette Elektronik zu bzw. abschaltet. In das Sportlenkrad des Rutschautos wurden noch einige Schalter und ein Taster integriert, damit die einzelnen Funktionen manuell zugeschaltet werden können. Eine abgespeckte Version der Software des Controllers gibt es unten als Anhang zum herunterladen.

Schaltplan

 

Display mit Geschwindigkeitsanzeige:

Bei dem Display handelt es sich um das LCD-Modul C0802-04 von Pollin. Das kleine 2x8 Zeichen Display gibt es dort für nur 95ct. Da dieses Display leider über keine Hintergrundbeleuchtung verfügt, wurde dies noch schnell nachgerüstet. Als Sensor zum detektieren der Geschwindigkeit nutze ich den CNY 70 Reflexkoppler. Mittels Komperator wird dessen Signal ausgewertet und mit steilen Flanken an den Mikrocontroller geleitet. Der Reflexkoppler sendet dauerhaft am Emitter IR-Strahlung ab, welche von einem Alu-Folie-Streifen am Hinterrad reflektiert wird.

Geschwindigkeitssensor am Hinterrad

Somit kommt pro Umdrehung des Rades ein Impuls am Mikrocontroller an. Dieser wertet die Zeit zwischen jedem empfangenen Impuls aus und errechnet so die aktuelle Geschwindigkeit des Fahrzeugs. Diese Geschwindigkeit wird in km/h auf dem Display angezeigt. Wenn sich die Geschwindigkeit verringert, schaltet der Mikrocontroller das Bremslicht solang an, bis die Geschwindigkeit wieder steigt oder gleichbleibend ist.

Display und Schalter im Lenkrad

Beleuchtung, Scheinwerfer und Rücklichter:

Die herausnehmbaren Acryl-Scheinwerfer des Audis lassen sich sehr einfach mit Licht ausstatten. Dafür habe ich jeweils 3 weiße LEDs in Reihe verlötet und diese mit weiteren 3 LEDs parallel verschaltet (natürlich mit je einem Vorwiderstand pro LED-Reihe). Diese LED-Kette wurde dann zu einem Ring geformt und in die Lichter-Aussparungen als Angel-Eyes geklebt. Der Effekt kann sich sehen lassen. Der erkaltete Heißkleber sorgt duch seine milchige Transparenz gleichzeitig als Diffusor für das Licht.

Scheinwerfer LED Bestückung

Die Rücklichter lassen sich nicht so einfach tunen. Die roten Abdeckungen sind wenig transparent, allerdings leuchten die superhellen roten LEDs ausreichend hindurch. Die LEDs werden hierfür direkt in die Wandung des Bobby Car Chassis geklebt. Da die roten LEDs bei 20mA eine Flussspannung von 1,9V erreichen, können bei der 12V Versorgung jeweils 6 LEDs plus Vorwiderstand (hier mehrere Parallel in Ermangelung des richtigen Wertes) in Reihe verschaltet werden. Die untere Reihe wird normales Rücklicht, die obere Reihe soll als Bremslicht fungieren.

Eingesetzte Rücklichter

Als besonderes Gimmick wurde im Kühler ein Effekt-Licht ala KIT aus Knight Rider eingebaut. Von den 16 LEDs sind jeweils 2 miteinander verschaltet. Der Effekt lässt sich über den Taster am Controller noch umschalten, so dass die LEDs in verschiedenen Modi aufblinken.

Kühlergrill - refurbished ;)

Ein weiteres Spezial-Feature ist der Auspuff. Natürlich ist selbiger ohne wirklichen Nutzen - sieht aber sehr cool aus. Damit der Auspuff noch authentischer wirkt, werden die "Rohre" von innen mit roten LEDs beleuchtet, so dass diese glühend erscheinen. Die passende Halterung für die Auspuffrohre kommt natürlich - wie soll es anders sein - aus dem 3D-Drucker. Sehr anschaulicher Effekt, vor allem wenn es etwas düster ist. Ohnehin kommen die Licht-Effekte bei Dämmerung oder des Nachts viel besser zur Geltung.

Bobby Car von hinten betrachtet

Unterbodenbeleuchtung und Soundanlage:

Diese Tuning-Features verwandeln das Bobby-Car in eine Karre, wie man sie aus Fast&Furious kennt - Bunte Lichter und fette Sounds - fehlen nur noch die spärlich bekleideten Damen. Für die Unterbodenbeleuchtung eignen sich die Silikon-Vergossenen RGB-LED Stripes perfekt. Diese gibt es günstig als Meterware im Netz - dazu ein passender 12V-Controller samt Fernbedienung. Die Streifen werden parallel auf die Unterseite des Fahrzeugs geklebt und miteinander verlötet. Der IR-Empfänger für die Fernbedienung schaut durch ein kleines Loch am Heck des Rutschautos. Damit lassen sich Effekte und Farbe der Unterbodenbeleuchtung aus der Ferne ändern.

RGB LED-Controller und Verdrahtung im inneren

Das Herz der Soundanlage ist ein TDA8560Q. Dessen simple Beschaltung ermöglicht eine kompakte Bauweise und sorgt trotzdem für ausreichend Power (theoretisch 2x40W). In den Rumpf des Bobby-Cars werden zwei 10W Breitband-Lautsprecher, in Reihe geschaltet, verbaut. Unter dem Sitz findet noch ein 4" 30W Tieftöner platz. Damit der Kunststoff-Korpus des Bobby-Cars nicht zu sehr dröhnt, wurden die Hohlräume hinter den Lautsprecher-Chassis sowie im Frontbereich unter der "Motorhaube" mit Schaumstoffmatten ausgestopft. Damit ist der Klang etwas sanfter und nicht so aufdringlich.

links einer der Breitband-Lautsprecher hinter der Batterie, rechts der Verstärker

Kugelgelagerte Räder:

Die von Haus aus bestückten "Flüstertreifen" des Rutschautos eignen sich absolut nicht für ein Bobby-Car-Rennen. Durch den sehr weichen Gummi-Belag entsteht bei schwereren Nutzern (als Kleinkinder) eine sehr große Walkzone am Reifen. Die erhöhte Reibung der Gleitlager tut ihr Übriges und so kommt man selbst bei größeren Steigungen nicht auf höhere Geschwindigkeiten. Daher habe ich die Räder durch 145mm Scooter-Räder ersetzt. Die Räder für Straßen-Roller eignen sich hervorragend für das Bobby-Car. Der Durchmesser ist annähernd gleich groß, wie der der Original-Räder. Die PU-Reifen sorgen für extrem guten Grip in den Kurven und sehr geringen Rollwiderstand. Die Hinterachse wurde duch eine 10mm Edelstahl Rundstange ersetzt, die Fronträder werden durch je eine M10x110 Schlossschraube gehalten. Je zwei DIN 6900 Kugellager pro Rad sorgen für angenehme Laufruhe und gute Beschleunigung bei geringster Steigung.

neue, kugelgelagerte Räder

bequemere Sitzfläche:

Wie auf den Bildern schon zu sehen war, habe ich die ehemalige Sitzfläche mit dem Winkelschleifer herausgeschnitten. Der Sitz hatte eine zu starke Krümmung, so dass ein Erwachsener unweigerlich das Lenkrad im Schritt hatte. Daher musste ein neuer Sitz aufgebaut werden. Der Ausschnitt hatte gleichzeitig den Vorteil, dort alle Komponenten (Batterie, Verstärker, Unterbodenbeleuchtung-Controller usw.) unterbringen zu können. Damit die Gewichtskraft des Fahrers möglichst nicht auf dem Kunststoff-Korpus des Rutschautos liegt, wurde ein Holz-Gerüst in das Chassis integriert, welches den Fahrer tragen soll und die Last direkt auf die Hinterachse leitet. Die Sitzflächen wurden aus 4mm Multiplex zurechtgesägt und an das Holzkonstrukt geschraubt. Am Heck kommt eine Aussparung für den Subwoofer in die Abdeckung. Im Sitz findet sich ebenso eine Aussparung, welche mit Lochblech verdeckt wurde. Dieser Teil ist so gestaltet, dass sich der hintere Teil des Sitzes wie ein Kofferraum öffnen lösst und so der Subwoofer zum Vorschein kommt. Die beiden Sitzflächen wurden dann noch mit Bühnenmolton überzogen und mit etwas Schaumstoff gepolstert. So wird die Rennfahrt etwas sanfter ;)

fast fertiges Bobby Car

Letztendlich habe ich mir noch eine Handy-Halterung gedruckt und an die "Kofferaumklappe" aka Sitzklappe geschraubt. So kann das Bobby-Car auch bequem als mobile Sound-Maschine genutzt werden.

BMW & Audi Bobby Car

Hier noch ein paar Bilder von verschiedenen Testfahrten und ein kurzes Video vom Bobby-Car-Rennen:

erste Testfahrt zu zweit

 

// Video folgt

Da Bilder viel mehr sagen, als lose Worte - hier die Doku in Form einer kleinen Gallerie:

Attachments:
Download this file (Bobby_Car_Tuning_www.stefan-franke.net.rar)Bobby_Car_Tuning_www.stefan-franke.net.rar[Controller-Software, Schaltplan und Berechnungen]1156 kB